Die Zahnärztliche Tagesklinik Ulm in der Hirschstraße setzt als ergänzende Hygienemaßnahme moderne Luftreinigungsgeräte ein, um neben Gerüchen auch Mikroorganismen wie Viren, Bakterien und Pilzsporen zuverlässig zu inaktivieren bzw. zu beseitigen.

Ulm, 10.05.2021: Die Zahnärztliche Tagesklinik Ulm, unter Leitung des Geschäftsführenden Zahnarztes Herrn Dr. med. dent. M. Sc. mult. Robert Schneider, hat ein umfassendes Hygienekonzept, welches sie ständig weiterentwickelt. Als einen neuen Baustein hat sich die Klinik entschlossen, hochmoderne Raumluftreiniger der Firma MediAirCare einzusetzen. Diese in Deutschland gefertigten Geräte arbeiten mit Kaltplasma-Technologie und sind daher in der Lage, neben Gerüchen auch Mikroorganismen, wie Viren, Bakterien und Pilzsporen zuverlässig zu inaktivieren bzw. zu beseitigen. In Kombination mit HEPA-Filtern wird damit eine einzigartige Luftreinigungsleistung erreicht. Der zusätzliche Schutz durch das 1.500 Volt-Kaltplasmafeld bedeutet: Befinden sich 6 Millionen Partikel in einem Raum, bleiben mit reiner Filtertechnologie noch 3.000 übrig, in Kombination mit Plasmatechnologie nur 0,5. Ein Maximum an Sicherheit.

„Uns ist die Sicherheit unserer Patientinnen und Patienten sehr wichtig, gerade in der aktuellen Corona-Zeit. Deshalb haben wir uns entschlossen, im Wartebereich, aber auch in den Behandlungszimmern, Luftreinigungsgeräte aufzustellen.  Damit können wir allen – Patienten wie Personal – ein noch höheres Gefühl der Sicherheit vermitteln“, freut sich Herr Dr. Schneider. „Wir sind jeden Tag für unsere Patienten da, denn Zahngesundheit darf nicht warten. In unserer Zahnärztlichen Tagesklinik bieten wir alle Leistungen der Zahnheilkunde an, durch Corona lassen wir uns dabei nicht ausbremsen.“

Navigation

Zahnärztliche Tageskliniken